Route1


Neuseeland / Freitag, August 10th, 2018

#1: ADVENTURE JUNGLE ROUTE

Stichworte:
NELSON – ABEL TASMAN NP – TAKAKA – GOLDEN BAY – RICHMOND – LAKE ROTOROA – WESTPORT – GREYMOUTH – FRANZ JOSEF – FOX GLACIER (GLETSCHER) – HAAST – WANAKA 

Bist du bereit für dein Abenteuer? Dann ist diese Route das Richtige für dich! diese Route bringt dich durch die wilde, unberührte Natur Neuseelands, wie du sie sonst nur von Postkarten Motiven kennst! Entlang des Coast Highway an der Nordküste Süd-Neuseelands mit traumhaften Ausblicken auf steile Küsten und den blau schimmernden Ozean. Ein kurzer Halt bei den Golden Sand Beaches ‚Kaiteriteri‘ & ‚Marahau‘ würde sich rentieren! Nicht weit von hier befindet sich auch der Nationalpark Abel Tasman. Hier lohnt es sich einen oder mehrere Tage Zeit zu verbringen, um sich die volle Schönheit des Parks anzusehen. (( halt zu machen denn die Natur ist einfach nur atemberaubend. Paradiesische Küstenstreifen mit atemberaubenden Ausblicken auf den weiten Ozean sind die Belohnung eines langen Fußmarsches. Die Halbmondförmige Te Pukatea Bay lässt alles noch ein wenig kitschiger und unwirklicher erscheinen. Straßen sucht man hier übrigens vergebens, dafür ziehen sich zahlreiche Wandertracks durch den Nationalpark. Auf dem ‚Abel Tasman Coast Track‘ kannst du sogar über Tage den gesamten Park bewandern. Man muss jedoch kein großer Wanderfan sein um den Park in seiner vollen Schönheit zu sehen. Die beliebte Te Puketea Bay erreichst du schon in ca 3 h über den ‚Abel Tasman Coast Track‘ und später über den ‚Pitt Head Track‘.  Auf dem du weiterhin unglaubliche Ausblicke genießen kannst! —> Kleiner Tipp: Aussichtspunkt ‚Pitt Head Lookout‘! Und so kommen auch nicht Wanderfans voll auf Ihre Aussichten!

Ebenfalls ein Absolutes Highlight und ein guter Kontrast zum Coast Track ist der Weg zum Lookout der ‚Harwoods Hole‘. Durchforste den mystischen Wald mit den schwarzen Bäumen und schau von oben in die 183m tiefe Höle hinein! Vom Parkplatz gehst du ca. 45 Minuten zur Höle. Vielleicht kommt dir ja die ein oder andere Ecke bekannt vor, denn auch hier wurden Teile des weltbekannten ‚Hobbit‘ gedreht!

Weitere Top Spots des Abel Tamsn Parks findest du in meiner Empfehlung ‚Highlights der Südinsel‘ –> Abel Tasman Nationalpark !

 

TOP SPOTS DES ABEL TASMAN NATIONALPARK:

  • Te Pukatea Bay – malerische Bucht die du über den Coast track erreichst
  • Pitt Head Walk – der Lookout am Pitt Head Walk verschlägt einem den Atem!
  • Wainui Falls Track – Wasserfälle
  • Harwoods Hole – 183 m tiefe Höre die es zu bestaunen gibt
  • Rawhiti Cave – Abenteuerliche Holen 

Te Pukatea Bay

Pitt Head Walk

Wainui Falls Track

Harwoods Hole Track

Rawhiti Cave

--

Folgt man dem Coast Highway weiter Richtung Westen, stößt man auf das verspielte Hippie- Örtchen Takaka. Der Anfang der wunderschönen Golden Bay. Bunte Geschäfte und Cafe’s bilden das Zentrum von Takaka. Auch hier lohnt sich ein Zwischenstopp, vielleicht zum Lunch? Die ‚Dangerous Kitchen‘  bietet exotische Gerichte zum reinknien! Oder darf es ein Frühstück sein? Dann bist du im ‚Cafe Wholemeal‘  bestens aufgehoben!

Etwa 6 km westlich von Takaka befinden sich die ‚Waikakapupu Springs‘ . Die Quelle ist so klar, dass man an manchen Stellen bis zu 63 Meter in die Tiefe Blicken kann. Geschmückt ist die Quelle mit bunten Wasserpflanzen, die man vom Weg aus gut erkennen kann. Ein wunderschönes Naturschauspiel!

Du kannst die Golden Bay gerne noch ein Stück abfahren und die Strände & Buchten erkunden, bevor die Route wieder zurück ins 90 km entfernte Richmond führt.
Kleiner Tipp: bevor du dich mit deinem Campervan ins Landesinnere wagst, kannst du dich in Takaka oder Richmond mit Proviant eindecken, Auf der Route befinden sich tolle freie Campingstellen, an denen Pick-Nick Tische, Feuerstellen und sogar Toiletten vorhanden sind! Das spart nicht nur Geld, es macht deinen Roudtrip zu einem Abenteuer!

Proviant gekauft? Dann gehts erst mal ins Landesinnere und weiter auf dem ‚State Highway 6‘ ! Das Innland entlang des State Highway 6 ist vor allem für seine Nationalparks wie den Nelson Lakes NP bekannt. Auch hier kommen Wanderer wieder voll auf Ihre Kosten. Denn im Nelson Lakes Nationalpark gibt es viele Naturschätze zu sehen. Doch für unseren Roadtrip sind folgende Orte interessant: 

  • Lake Rotoroa – schöner Natursee, wandern, Camping
  • Gebiet um Inangahua – Natur
  • Buller Gorge Swing Bridge – krasse Hängebrücke
  • Lyell  – Ghost Town (verlassene Geisterstadt) & Campsite (4$-8$ / Nacht)
  • Abstecher nach ‚Reefton‘ – charmantes altes Goldgräberstädtchen
  • Hawks Crag – coole Einbahnstraße unter Felden
Free Campsites:
 

Von ‚Refften‘ folgst du dann den ‚Buller George Science Drive‘ zurück und bis nach Westport.

MEIN REISETIPP: Beim Freicamping im Landesinneren, abgeschottet von fremden Lichteinflüssen, lassen sich wunderbar die Sterne beobachten. Setz dich ans Ufer eines Sees und schau dir die Faszination der Milchstraße an. Sie ist unglaublich gut zu sehen in Neuseeland!

Next Stop --> WESTPORT

Back to Coast! Die Küste von Westport und Umgebung ist überaus Sehenswert! Am Cape Fouldwind kannst du zum Beispiel Seebären beim Schwimmen und faulenzen zusehen, ……  ??? —-

Wir nehmen die ‚Great Coast Road‘ und fahren die unberührte Westküste hinunter. Es tut sich ein Bild aus Junger an der linken und rechts die schier unendlichen weiten des Pazifischen Ozeans auf! An der Küste entlang wirst du immerwieder auf Traumhafte Hotspot Aussichtsplätze stoßen. Nimm dir die Zeit diese Ausblicke zu genießen. 

Woodpecker Bay

Pancake Rocks

Das Gestein an der Küste des ‚Paparoa NP‘ ragt wie geschichtete Pfannkuchen aus dem Boden. Interessante Felsformationen bilden sich. Daher auch der Name „Pancake Rocks“ .
Kleiner Tipp: die beste Sicht auf die Felsen hast du vom ‚Dolomite Point‘ aus. Für eine kleine Pause empfiehlt sich das nahe gelegene „Pancake Cafe“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.